in

Hop on – Hop off – mit dem Bus durch Wien

auf 6 Routen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sehen und besuchen

Busrundfahrten sind sehr beliebt, da man auf vordefinierten Strecken eine schnelle Verbindung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten geboten bekommt. Durch die vielen Zwischenstopps bei den Haltestellen der Ausflugsziele kann man sich die Fahrt selbst so einteilen wie man möchte und an beliebigen Stellen aus- und wieder einsteigen. Für einen ersten Gesamteindruck kann man natürlich auch die gesamte Strecke durchfahren 🙂

Durch das im Bus angebotene gratis WLAN und einem kostenlosen Audioguide in 16 Sprachen ist man auch während der Fahrt bestens informiert. Für die Kinder wird sogar ein eigener Kinderkanal in deutscher und englischer Sprache angeboten.

tourists on hop on hop off bus of yellow line sightseeing inner city of vienna, austria
Hop On Hop Off – Bus © tasfoto / 123RF.com

Hop on Hop Off – Linien und deren Touren

Entecke mit der ROTEN LINIE die Ringstraße, mit der GELBEN LINIE geht es nach Schönbrunn und mit der BLAUEN LINIE zum Prater und zum Donauturm. Die GRÜNE LINIE fährt sogar vorbei am Weindorf Grinzing auf den Kahlenberg. Bei der Wahl der Tour sollte man sich vorab dies gut überlegen, wir haben für euch die Sehenswürdigkeiten der einzelnen Touren zusammengefasst:

Die BLAUE LINIE – Die Höhepunkte der Stadt entlang der Donau erkunden

Mit einer Fahrt auf der Donauroute bekommt man die Höhepunkte entlang der Donau zu sehen. Die Tour führt unter anderm Vorbei an der ehemaligen Wohnung von Johann Strauss und am Kunst Haus Wien, dem Hundertwasser Museum. Weiters liegt der Wiener Prater, der Vergnügungspark mit dem weltbekannten Riesenrad, dem Pratermuseum und Madame Tussauds auf der Strecke.

Nach der Überquerung der Donau stoppt der Bus auch beim 252m hohen Donauturm mit seiner Aussichtsplattform und dem Restaurant. Gleich in der Nähe befindet sich auch die UNO City, welche man im Rahmen einer Führung näher kennenlernen kann.

Die GELBE LINIE – Die Höhepunkte der Kaiserstadt entdecken

Diese Busstrecke verbindet must-see-Sehenswürdigkeiten der Stadt, das Schloss Schönbrunn und Schloss Belvedere.

Im Schloss Schönbrunn kann man schon einige Stunden verbringen, denn mit den kaiserlichen Prunkräumen, dem weitläufigen Schlosspark und dem integrierten Tiergarten wird viel geboten. Im  Schloss Belvedere kann man unter anderem das weltberühmte Gemälde „Der Kuss“ von Gustav Klimt bewundern.

Zwischen den beiden Schlössern gibt es mit dem Naschmarkt kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken und auch zahlreiche Restaurants und Cafès für einen relaxenden Aufenthalt. Das Heeresgeschichtliche Museum präsentiert zahlreiche Exponate und Ausstellungen über die Geschichte Österreichs und der Weltkriegszeit.

Die GRÜNE LINIE – Sehenswürdigkeiten und Weingebiete genießen

Diese Tour startet in die Weingebiete der Stadt, in das Weindorf Grinzing. Hier wird die Heurigenkultur gelebt und die Winzer der Region schenken deren Wein aus und servieren ihre Heurigenjause.

Mit der Fahrt auf den Kahlenberg kommt man in den Wienerwald. Der Wienerwald bietet schöne Ausblicke über die Stadt und ist auch Wandergebiet bzw. für Moutainbikefahrten bestens geeignet.

Im Sommer bringt der Bus die Gäste auch zum 900-Jahre alten Stift Klosterneuburg. Das Stift beherbergt einzigartige Kunstschätze und auch das älteste Weingut Österreichs. Verschiedene Führungen durch das Stift und eine Weinkeller-Tour attraktivieren dieses Ausflugsziel.

Die ROTE LINIE – historische Gebäude und Straßen der Stadt begehen

Diese Route führt zu den Prachtbauten der historischen Ringstraße. Von der Haltestelle bei der Staatsoper kann man gleich in die „Shoppingstraße“ Kärtner Straße bis zum Stephansdom flanieren.

Die prachtvolle Kaiserresidenz Hofburg ist ein besonderes Highlight eines Wien-Aufenthalts. An diesem Ort kann auch das Sisi-Museum und die Schatzkammer eingeplant werden. An der Ringstraße befinden sich auch das Parlament, das Rathaus, das Burgtheater und das Kunsthistorische Museum.

Die GRAUE LINIE – Die Römer und Österreichs größte Schlossanlage erobern

Auf dieser Linie fährt der Bus raus aus Wien und bringt uns in die Römerstadt Carnuntum. Hier bekommt man einen Einblick in den Alltag der Römer im rekonstruierten Römischen Stadtviertel. Eine ganzjährig beheizte Therme, ein Amphitheater und eine Gladiatorenschule entführen in die Welt der Gladiatoren, und im Museum Carnuntinum zeugen zeitlose Schätze von der Kultur und Lebensfreude der einstigen Bewohner.

Eine weitere Station dieser Tour ist Schloss Niederweiden. Dieses Jagdschloss war einst im Besitz von Prinz Eugen und ist auch heute noch ein Barockjuwel.

Gleich in der Nähe befindet sich auch Schloss Hof, mit mehr als 50 Hektar Österreichs größte Schlossanlage und kaiserlicher Landsitz von Prinz Eugen von Savoyen und Maria Theresia. Im renovierten herrschaftlichen Schloss gibt es die imperialen Wohnräume der einstigen Besitzer zu bewundern, außerhalb des Schlosses einen prachtvollen Barockgarten und einen idyllischen Gutshof.

Die ORANGE LINIE – Das Leben der Fürsten Esterházy und den Neusiedlersee aufspüren

Auf dieser Strecke geht es raus aus Wien zum nahegelegenen Neusiedler See, auch das „Meer der Wiener“ genannt. Heute ist dieser See ein Erholungsort und gleichzeitig ein Paradies für Wassersportler. Bereits im 17. Jahrhundert wurden durch die Fürsten Esterházy mehrere Gebäude rund um den See erbaut bzw. erweitert u.a. auch die einstige Fürstenresidenz Schloss Esterházy in Eisenstadt.

Die Stopps der Tour beinhalten das Schloss und auch das traditionelle Weingut Esterházy. Für Familien ist der Family Park in St. Margarethen – österreichs größtem Freizeitpark – eine fixe Ausstiegsstelle und zur Entspannung trägt die Weinstadt Rust bei, welche direkt am Neusiedler See liegt und auch vielen Störchen bevölkert wird (sehenswert!).

 

Der aktuelle Fahrplan und die Stopps kann man auch bei ViennaSightseeing nachlesen.
Tipp: Drucken Sie sich die Pläne und auch das Gutschein-Heft, für Rabatte bei ausgewählten Sehenswürdigkeiten, Shops und Restaurants, aus.