in

Der Neusiedlersee, auch Neusiedler See nähe Wien

Radweg Neusiedlersee, Ausflugsziele und Badestellen am „Meer der Wiener“

Der Neusiedlersee, auch Neusiedler See, bedeutet unendliche Weiten, sonnige Gemütlichkeit und ein traumhaftes Naturparadies. Er ist der einzige Steppensee Europas. See und Region bieten unzählige Freizeitmöglichkeiten. Der See selbst wird aufgrund der geringen Wassertiefe schnell warm und bietet so ein herrliches Schwimmerlebnis. Wassersportler können hier ebenfalls Segeln, Kitesurfen und vieles mehr.  Zudem ist er umrundet von der Welterbe-Region im Burgenland, welches als Wein- und Kulturregion bekannt ist.

Eine Radtour bietet hier etwa einen Ausflug zu den Opernfestspielen St. Margarethen oder einen Abstecher zu den Haydn-Festspielen in Eisenstadt. Ob Familien, Senioren, Sportler oder Genießer: die Region Neusiedler See bietet für alle Erholung.

Abendstimmung mit Leuchtturm an der Küste des Neusiedlersees
Neusiedlersee CC0 Pixabay

Bademöglichkeiten Badesee Burgenland

Der Neusiedler See beherbergt gleich sieben Seebäder, die sich rund um den See von Mörbisch bis Illmitz erstrecken. Hier können Familien den ganzen Tag mit Badespaß verbringen: Spielplätze und Schwimminseln, Strand und Liegewiesen bieten ein herrliches Badevergnügen. Hinzu kommen zahlreiche Wassersportmöglichkeiten.

Neben Stand-Up Paddling und Kanufahren kann man auch Segeln und Kitesurfen. Dank des warmen Wassers beginnt die Surfsaison bereits im April. Zahlreiche Verleihe sorgen für das entsprechende Angebot.Hinzu kommt der warme, trockene Sommer: Rund 2.000 Sonnenstunden im Jahr locken Besucher mit Badegarantie.

Radweg Neusiedlersee

Wer genug gebadet hat, kann das umfassende Freizeitangebot rund um den See nutzen: das hügelige Weinland lädt zu Radtouren und anderen Ausflügen ein. So ist der See umgeben von einem 970km weiten Radwegnetz, dem Radweg Neusiedlersee. Auf einer Strecke von 125 km, davon 41,5 km auf ungarischer Seite, führt der Neusiedler See Radweg rund um den Steppensee. Der Start der Tour ist in Neusiedl am See, eine öffentliche Anreise ist daher möglich.

Weitere Aktivitäten rund um den Neusiedlersee

Ein besonderes Erlebnis bietet zum Beispiel der Familypark in der Nähe des Sees mit zahlreichen Attraktionen wie Achterbahnen, Bauernhof, Märchenwald und Wasserspielplatz.Besonders erholsam ist die St. Martins Therme am Seeufer, eine der Thermen in der Nähe von Wien, in der man gerne einen Tag lang entspannen kann.

Die kulturellen Highlights sind in den Orten Eisenstadt, St. Margarethen und Mörbisch zu finden. Neben herrlichen Weinverkostungen können Besucher hier See-, Haydn-, und Opernfestspiele bewundern. Wem das alles zu klein ist, kann schlichtweg einen Tagesausflug nach Wien einplanen.

Für das pure Naturerlebnis eignen sich nicht nur Radtouren, sondern auch Reittouren oder Wanderungen. Die außergewöhnliche Flora und Fauna rund um den See laden zu ausgedehnten Spaziergängen oder Ausritten in der Steppe ein. Das beeindruckendste Naturerlebnis bietet der Nationalpark Seewinkel.

Anreisemöglichkeiten zum Neusiedler See

Mit dem öffentlichen Nahverkehr erreicht man den See am besten vom Wiener Hauptbahnhof. Dort fahren die Regionalzüge der ÖBB nach Neusiedl am See, welches am nördlichen Ende des Sees liegt. Die Fahrt dauert circa 40 Minuten und die Züge fahren stündlich. Die Fahrradmitnahme ist meistens möglich und die Züge fahren auch weiter bis Eisenstadt. Dort und rund um Eisenstadt gibt es noch weitere Top Ausflugsziele im Burgenland.