in

UNO-City – Vienna International Centre

Einblicke in die Arbeit der Vereinten Nationen in Wien

Die UNO-City in Wien, auch Vienna International Centre genannt, ist neben New York, Genf und Nairobi einer der vier Amtssitze der Vereinten Nationen. Das Gebäude wurde nach den Plänen des österreichischen Architekten Johann Staber in den Jahren 1973–1979 von der Republik Österreich und der Stadt Wien errichtet.

Mühlwasser mit UNO City (22. Bezirk)
UNO City © Schaub-Walzer / PID

Der Gebäudekomplex breitet sich auf einer Grundfläche von 17 Hektar aus und besteht aus sechs Bürotürmen mit der markanten Grundrissform eines Ypsilons. Diese sind wiederum in Paaren um ein zentrales, rundes Konferenzgebäude angeordnet. Die Grundlage ist eine Wabenstruktur, in der die Gebäude so angeordnet sind, dass sie sich gegenseitig so gering wie möglich beschatten.

360-Grad Ansicht des Gebäudes:

Führungen durch das Gebäude der Vereinten Nationen

Die mehrsprachigen Guides informieren über die Arbeit der Vereinten Nationen und über die vielseitigen Aufgaben der hier tätigen Organisationen. Die Besucher bekommen aber auch Einblick in die Konferenzsäle, in denen internationale Verhandlungen stattfinden. Permanente und temporäre Ausstellungen und Kunstwerke runden dieses Erlebnis ab. Unter anderm gibt es eine Hundertwasser-Tapisserie zu bewundern. Das Highlight für viele Besucher ist ein echter Mondstein, eine Leihgabe der NASA an die UNO in Wien.

Die allgemeine Führung für Einzelbesucher dauert ungefähr eine Stunde und wird in deutscher und englischer Sprache angeboten. Diese Führungen finden von Montag bis Freitag jeweils um 11.00, 14.00 und 15.30 Uhr statt. Die Führungen für Gruppen dauern je nach Wunsch 60 oder 90 Minuten und können je nach Verfügbarkeit der Guides in verschiedensten Sprachen gebucht werden.

Anreise und Lage der UNO-City

Adresse: Wagramer Str. 5, 1220 Wien-Donaustadt
Öffentliche Erreichbarkeit: U-Bahnlinie U1, Haltestelle Kaisermühlen VIC
Karte:

Weitere Informationen über das VIC und die UNO in Wien