in

Wachau Österreich – Wachau Ausflug – Urlaub

UNESCO Weltkultur-Erbe in voller Blüte: Die Wachau Österreich ist die idyllische Flusslandschaft zwischen den historischen Städten Krems an der Donau und Melk an der Donau. Dabei liegt das Donautal nur rund 80 km von der Großstadt Wien entfernt. Daher ist dieses Region neben dem Urlaub auch für den Wachau Ausflug extrem beliebt.

Blick von der Ruine Hinterhaus runter auf die Donau
Spitz an der Donau © KWi

Wachau Österreich

Bereits im Jahr 2000 wurde die Wachau von der UNESCO als Weltkultur- und Weltnatur-Erbe ausgezeichnet. Zu Recht: Auf dem gerade mal 30 km langen Abschnitt gedeihen nicht nur Wein und – die weltberühmten – Marillen prächtig. Auch seltene Pflanzen wie Safran konnten hier wieder erfolgreich kultiviert werden. Dazu ist die Region von Ausflugszielen quasi gespickt: Burgen, Schlösser und Stifte, Aussichtspunkte und saisonale Höhepunkte – wie Sonnwendfeuer oder Marillenblüte – locken Einheimische und internationale Touristen vor allem von Frühling bis Herbst an. Weitere Details über die Gemeinden entlang des Donautals sind unter Wo befindet sich die Wachau? nachzulesen.

Wachau Ausflug und Wachau Urlaub

Besonders gut kommt die Wachau auch Radfahrern und Wanderern an. Zauberhafte Routen und Wege führen durch das grüne Tal – zum Beispiel der Donauradweg oder der Welterbesteig , denn Radfahren in der Wachau oder Wandern in der Wachau erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Generell gibt es in diesem Donautal einige schöne Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wir haben einige Ausflugstipps für die Wachau und Burgen in der Wachau zusammengestellt.

Ergänzend dazu gibt es jede Menge Badeplätze entlang der Donau oder Bäder im Umkreis. Wer einen guten Ausblick über die Region bekommen möchte sollte sich auf die Aussichtswarten und Aussichtsplätze wagen. Für Familien ist auch Geocaching oder eine Wanderung mit den Kindern eine coole Alternative. In Weißenkirchen sind auch die neuartigen Attraktionen wie die Wachauer Nase und das Wachauer Auge anzusehen und lassen sich optimal im Rahmen einer Fahrt mit der Rollfähre verbinden.

Ausflugstipps und Klöster

Man mag es kaum glauben, aber die Orte entlang der Donau haben auch jede Menge Heurigenlokale und Haubenlokale Wachau zu bieten. Gerne werden diese Lokale auch im Rahmen von Motorradtouren besucht. Wenn es einmal nicht sonnig ist, gibt es mit den Tipps bei schlechtem Wetter dennoch keinen Grund zu verzweifeln.

Der Abschnitt an der Donau ist aber auch ein spiritueller Ort. Vor allem Stift Göttweig und Stift Melk ermöglichen einen weiten Rückblick und sind auch heute durch den Jakobsweg Wachau verbunden.

Delikatessen und Schmankerl aus der Region

Die Donauregion hat sich zu einer der Top Genussregionen in Europa entwickelt. Hinzu gehören auch viele regionale Produkte und Schmankerln wie süße Köstlichkeiten mit historischen Wurzeln. Eine dieser Besonderheiten ist die Göttweiger „Originale Benediktiner Torte“. Das Rezept dieser Torte geht bis auf das Jahr 1401 zurück. Die mit Marillenmarmelade gefüllte Nusstorte kann man auch heute noch im Stiftsrestaurant von Stift Göttweig genießen. Viel jünger, aber dennoch typisch für die Region ist die „Kalmucktorte“, welche es im Cafe-Konditorei Elisabeth in Weißenkirchen zu genießen gibt. Weitere kreative Werkstätten für süße Köstlichkeiten sind Konditorei Hagmann in der Kremser Fußgängerzone mit der 1. Kremser Schokoladenmanufaktur und die Konditorei Raimitz.