in

Wo befindet sich die Wachau?

und welche Gemeinden gehören zur Wachau?

Das Donautal zwischen den Städten Melk und Krems ist unter dem Namen „Wachau“ bekannt. Es handelt sich dabei um einen ca. 36 km langen Abschnitt des Stromes „Donau“. Von Westen nach Osten gesehen, beginnt die Wachau in Melk an der Donau, aus der Stadt Wien beginnt sie in Krems an der Donau.

Ausblick von einer Wandertour auf die Wachau
Ausblick Wachau CC0 Pixabay

Welche Orte gehören zur Wachau?

Ab dem 14. Jahrhundert wurde der Abschnitt zwischen dem Mießlingbach bei Spitz und dem Watstein bei Dürnstein als „Wachau“ bezeichnet. Dies betraf ursprünglich lediglich die Orte St. Michael, Wösendorf, Joching und Weißenkirchen. Wobei diese Orte im Jahr 1972 zur Großgemeinde „Weißenkirchen in der Wachau“ zusammengefasst wurden.

Die Wachau – die neue Begrenzung

Ende des 19. Jahrhundert erfolgte die Festlegung einer neuen Begrenzung, wodurch die Städte Melk an der Donau und Krems an der Donau die neuen „Tore“ wurden.

Orte entlang der Donau – im Norden

Folgende Orte befinden sich in diesem Donautal am linken / nördlichen Donauufer. Wir starten genau gegenüber der Stadt Melk, in der Örtlichkeit „Emmersdorf“. Zu dieser Gemeinde gehören auch die Orte Luberegg, Gossam, Grimsing und Schallemmersdorf. Sehenswert ist hier vor allem das Schloss Luberegg. Als Blickpunkt eignet sich die Dachbergwarte.

Danach folgt die Gemeinde Aggsbach mit Aggsbach-Markt und Groisbach. Aggsbach-Markt wurde bereits im Jahr 830 in einer Urkunde Ludwigs des Frommen als “Accussabah” angeführt. Die nächste Gemeinde ist vor allem durch den Fund der „Venus von Willendorf“ weltbekannt.

Im nächsten Ort „Schwallenbach“ beginnt die Gemeinde „Spitz an der Donau“, welche vor allem bei Touristen bzw. als Ausflugsziel sehr beliebt ist. Die bekanntesten Ausflugstipps sind der Tausendeimerberg, das Rote Tor und die Ruine Hinterhaus.

Im Herzen der Wachau befindet sich St. Michael, klein fein und geprägt von seiner historischen Bedeutung. Die romanische Steinkirche, welche über die Jahrhunderte zu einer spätgotischen Kirche und einer Wehranlage umgebaut wurde ist auf jeden Fall einen Zwischenhalt wert. Zur Gemeinde Weißenkirchen gehören dann auch noch Wösendorf und Joching. Weißenkirchen selbst ist ebenso ein heiß begehrter Urlaubstipp und bietet neben den Weinlagen mit den Wachaufestspielen und dem Wachaumuseum auch ein gutes Kulturangebot.

International gesehen ist wohl Dürnstein der namhafteste Begriff im Zusammenhang mit dem Donautal. Die Ruine und das Schloss bzw. das Stift sind ein fixer Bestandteil jedes Touristen. Die Orte Oberloiben und Unterloiben gehören zur Gemeinde Dürnstein bieten mittlerweile ein gutes Aktivangebot an.

Den Abschluss der Gemeindeliste „donauabwärts“ bilden Stein an der Donau und Krems an der Donau. Hier ist die über 1.000jährige Geschichte auch heute noch zu erkennen. Die Altstadt bietet viele Einblicke, Kulturzentren, Museen und barocke Bauten.

Orte entlang der Donau – im Süden

Folgende Orte befinden sich donauabwärts am rechten / südlichen Ufer.

Der bekannteste ist wohl die Stadtgemeinde Melk mit dem barocken Stift. Es gilt auch als Wahrzeichen der Wachau.

Donauabwärts kommt danach die Gmeinde Schönbühel-Aggsbach. Im Ort Schönbühel befindet sich auf einem hohen Felsen. Oberhalb des Ortes Aggsbach-Dorf thront die Ruine Aggstein.

Die Gemeinde Rossatz – Arnsdorf umfasst die Orte ….Oberarnsdorf, Hofarnsdorf. Mitterarnsdorf, Bacharnsdorf, St. Lorenz, Rührsdorf, Rossatz und Rossatzbach. Hier findet man große Marillengärten (Marillenmeile), Weinlagen und Donauuauen, perfekt für Spaziergänge und Wanderungen. Die Donau kann man bei Spitz/Arnsdorf (Auto- Fahrrad –u. Personenfähre), Weißenkirchen/St. Lorenz (Auto- Fahrrad –u. Personenfähre) und bei Dürnstein/Rossatzbach (Fahrrad- und Personenfähre) überqueren. Mautern Die Gemeinde Mautern besteht aus Hundsheim, Mauternbach und Mautern. Eine Brücke verbindet Mautern mit Stein. Mautern war bereits zur Römerzeit besiedelt, sehenswert sind das Römermuseum und der Stadtkern. Von Mautern kann man das Stift Göttweig erreichen. In Mautern beginnt der Wachauer Jakosbweg.

Karte – Lage der Region Krems-Wachau

Die Karte zeigt die Lage der Region Wachau, wo sich die Donau durch das Donautal mäandert. Im Westen (im linken Teil der Karte) befindet sich die Stadt Melk. Im Osten (im rechten Teil der Karte) die Stadt Krems.

Das Weinbaugebiet „Wachau“

Die Bezeichnung „Wachau“ wird auch für das Weinbaugebiet verwendet. Das Weinbaugebiet beginnt aber am nördlichen Ufer bei Schwallenbach (am südlichen Ufer ist es St. Johann und endet in Loiben (am südlichen Ufer bei Mauternbach/Hundsheim.