in

Wandern mit Kindern nähe Wien und in Niederösterreich

Wenn man mit Kindern wandern geht, einen Familienwanderweg sucht, dann sollte man vorweg auf die Länge der Wege achten. Wandern mit Kindern bedeutet eine gute Planung und auch eine an das Kind angepasste Einteilung der Pausen, denn ansonsten verlieren Kinder relativ schnell ihre Motivation. Motivierend wirken jedoch nicht nur Rast-Pausen, sondern auch Geh-Pausen, welche beispielsweise durch interaktive Stationen ausgelöst werden. Somit sind vor allem auch Naturlehrpfade oder eine an Kinder angepasst Beschilderung eine gute Unterstützung.

Waldweg mit vielen Lerntafeln, ideal für Kinder
Milla’s Zaubergweg © Zr

Wanderwege für Kinder nähe Wien

In der Nähe von Wien gibt es mit dem Familienwanderweg Hagenbachklamm einen optimalen Weg für Kinder, welcher am Ziel auch einen Kinderspielplatz und die Greifvogelstation bietet. Weiters gibt es gleich in der Nähe auch noch einen Planetenwanderweg. Auf einer Strecke von 5 km wird die Dimension unseres Sonnensystems verständlich gemacht.

In Langenlebern bei Tulln geht es um das Thema „Donau.Spuren.Langenlebarn„. 2,6 km und 12 Stationen erklären, warum das Kraftwerk Greifenstein unter dem Donauwasserspiegel liegt und wo es eine versunkene Kirche und uralte Grabhügel aus der Hallstattzeit gibt. In Sitzenberg-Reidling gibt es einen Themenpfad „Biodiversitätspfad“ mit 12 Schautafeln bzw. Höhrstationen über die vielfältigen Vogelarten und ihren Lebensraum rund um den Teich.

Wandern mit Kindern in der Wachau

Der Themenweg „Löwenherz in Dürnstein“ geht vom Donauufer aus, entlang des einfacheren Weges, bis zur Ruine Dürnstein. Dabei wird an 21 Stationen mittels Text und Bildern die Entführung, die Gefangenschaft und die Freilassung des englischen Königs dargestellt und erzählt.

Der Erlebnisweg Göttweig führt ausgehend von Paudorf zu richtigen Mammutbäumen. Gestartet wird ab einem Parkplatz, Abbiegung von Hauptstraße zu Bruckweg (auf der Verbindungstraße Paudorf Richtung Klein-Wien), welcher bereits von Göttweig kommend gut gekennzeichnet ist. Der Weg verläuft durch bewaldetes Geländer und hat eine Länge von 2,1 km, mit Rückweg (etwas kürzer) kommt man auf 3,5 km Gesamtlänge.

mehrere Mammutbäume im Wald des Stiftes Göttweig
Mammutbäume © Zr

Im Kremstal, ausgehend von der Ortschaft Albrechtsberg, verläuft der Naturlehrpfad „Milla’s Zauberweg“ auf einer Strecke von 3,8 km durch Wälder und entlang von Wiesen. Auf vielen Schautafeln und Interaktionsstationen erzählt Milla den Kindern viele Details über die Tiere des Waldes.

Einen Themenweg mit sprechenden Römer gibt es in Traismauer. Auf einer Strecke von 3,5 km gibt unter anderem auch fünf Stationen mit sprechenden Römern.

Familienwanderwege im Weinviertel

Der Kellerkatzenweg in Hollabrunn „Auf den Spuren der Kellerkatze“ bietet auf 4 km Länge 24 Stationen an. Für diesen Rundweg sollte man 2 bis 3 Stunden einrechnen.

Wanderwege für Kinder südlich von Wien

In der Nähe von Wien gibt es mit dem Waldlehrpfad in Hirtenberg (1,7 km) und dem Waldlehrpfad in Berndorf Guglzipf (3,2 km) erste Gelegenheiten für Spaziergänge mit Kindern. In der Gemeinde Markt Piesting gibt es mit dem Themenweg „Weg des Harzes“ einen lehrreichen Weg über das Leben der Pecher und der Gewinnung des Harzes in den Schwarzföhrenwäldern. Auf 3,5 km befinden sich 10 auf Kinder angepasst Informationstafeln. Einen Pecherlehrpfad mit 1,5 km gibt es auch in der Gemeinde Hernstein.

Weiter südlich in den Wiener Alpen befindet sich im Naturpark Hohe Wand ein Kindererlebnisweg. Der Weg beginnt beim Streichelzoo und verläuft über 2,1 km durch einen „Hexenwald“. Bunte Steine zeigen den Weg und unterwegs gibt es verschiedene Spielestationen.

Weiters gibt es in Mönichkirchen den Schaukelweg. Erreichbar ist dieser ab der Bergstation Mönichkirchner Schwaig. Der Themenweg bietet 13 Stationen mit verschiedensten Schaukeln, Wippen und Relax-Elemente zum ausprobieren, Abschluss ist die Almschaukel – eine Aussichtsplattform. Die zu gehende Strecke ist 2,7 km lang.