in

Die besten To-Dos in Wien – Nicolas Top 8

ein Guide für einen Besuch in Wien, aus der Sicht einer australischen Bloggerin

Die reisebegeisterte Bloggerin Nicola aus Australien reist für ein paar Tage nach Wien und entdeckt dabei einige persönliche Highlights.

Foto Quelle: Youtube.com / Polkadot Passport

Visiting Vienna – the coolest things to do

Ganz vorne dabei ist das Hotel Sacher am Opernring und die originale Sachertorte, die man dort exklusiv im Café genießen kann. Dieser Schokoladen-Traum ist eines der kulinarischen Wahrzeichen Wiens. Von dort aus geht es mit der U-Bahn zum Museumsquartier und den angrenzenden Bauten am Ring: Parlament, Rathaus und Justizpalast, die allesamt durch ihre Architektur beeindrucken.

Ebenfalls nicht fehlen darf ein Besuch im Hundertwasserhaus. Dieses kann man zwar nur von außen besichtigen, ist jedoch durch die bunte charakteristische Gestaltung ein Anblick, den man so schnell nicht vergisst. Für eine Pause empfiehlt Nicola den Volksgarten, in dem man viele verschiedene Rosenarten bewundern und ein paar zutrauliche Tauben füttern kann.

Nicola empfiehlt Sachertorte und Schnitzel

Wer die Sachertorte mag, sollte auch das Wiener Schnitzel nicht verpassen. Das deftige Hauptgericht gibt es in vielen bodenständigen Restaurants und Heurigen in Wien und ist nicht nur bei Touristen sehr beliebt. Nicola wirbt außerdem für einen Besuch in der Nationalbibliothek, dessen Prunksaal für Besucher geöffnet ist und diese im Handumdrehen in andere Welten führt. Wer davon nicht genug bekommt, sollte sich anschließend von dem vielfältigen Angebot an klassischer Musik verzaubern lassen. In Wien lebten genügend berühmte Musiker, um täglich ein große Bandbreite an Konzerten anzubieten.

Zuletzt darf auch ein Spaziergang im Schönbrunner Schlosspark nicht fehlen. Der weitläufige Garten birgt unzählige versteckte kleine Oasen und verwunschene Orte – auch der Irrgarten und natürlich die prächtigen Blumenbeet vor dem Schloss können entdeckt werden. Langweilig wird es bei dem Programm sicher nicht.

Der gesamte Beitrag und wunderschöne Fotos auf Polkadotpassport nachzulesen.