in

Wiener Schnitzel – Wiener Küche

die Bezeichnung für ein dünnes, paniertes und gebackenes Schnitzel aus Kalbfleisch

Das “wienerischste” Gericht der Wiener Küche ist und bleibt wohl das Winer Schnitzel. Ein zartes Stück Kalbfleisch, das mit Mehl, Ei und Brösel paniert und anschließend  in Butterschmalz oder Pflanzenöl gebacken wird. Als klassische Alt-Wiener Beilage gilt ein Erdäpfelsalat oder Petersilerdäpfel.

Wiener Schnitzel with potatoes and herbs on top
Wiener Schnitzel © peteers / 123RF.com

Wiener Schnitzel – eine Spezialität

“Wiener Schnitzel” ist die Bezeichnung für ein dünnes, paniertes und gebackenes Schnitzel aus Kalbfleisch und wurde im 19. Jahrhundert geprägt. 1831 wurde in Maria Anna Neudeckers “Allerneuestem allgemeinen Kochbuch” bereits das “Schnitzchen” beschrieben.

Video: Rezept und Anleitung “How to make Wiener Schnitzel”

Oftmals wird für das Schnitzel anstelle des Kalbfleisches ein Schweinefleisch verwendet (muss aber in den Menükarten auch so vermerkt sein!) – In den Lebensmittelrichtlinien ist aber strikt festgelegt, dass ein als „Wiener Schnitzel“ bezeichnetes Gericht aus Kalbfleisch zubereitet sein muss.

Meissl & Schadn –  offene Küche

Im Restaurant Meissl & Schadn wird nicht nur die Wiener Küche serviert, man darf hier auch in die Küche blicken und beim Kochen zusehen. Eine “Schauküche”, also eine offene Küche erlaubt den Blick auf sein eigenes Schnitzel. Vom rohen Fleisch bis hin zum fertigen Gericht.