in

Donauradweg Passau – Wien

Streckenweise der beliebteste Radweg Europas

Der Donauradweg ist einer der schönsten und längsten Radwege Europas. Auf 2.850 Kilometern erstreckt sich ein Natur-Spektakel: von den Schlingen der Donau in Deutschland bis hin zur Hauptstadt Ungarns.

Der gesamte Radweg führt durch Deutschland, Österreich, die Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien. Er gliedert sich in 6 Etappen, die sowohl nördlich als auch südlich der Donau liegen. Ein schöner Teil „Donauradweg Wachau“ führt auch quer durch das Donautal Wachau.

Familie radelt auf dem Donauradweg entlang der Donau
Familienradtour © Österreich Werbung, Fotograf: Mooslechner

Donauradweg Wien

Der Weg verläuft meistens beiderseits der Donau. Auf der Route zwischen Passau und Wien liegen 50 Betriebe, in denen Besucher und Reisende einkehren können. Doch der Donauradweg bietet auch die Möglichkeit, weitere Verkehrsmittel zu nutzen, um die optimale Reise anbieten zu können.

So ist es BesucherInnen möglich, ihre Route mit Schiff oder Bahn fortzusetzen. Dabei lässt sich eine Vielzahl von verschiedensten Landschaften und einigen Naturschutzgebieten entdecken.

Familie beim Radfahren auf dem Donauradweg mit Blick auf ein Schiff
Familie beim Radfahren © Österreich Werbung, Fotograf: Mooslechner

Routen-Tipp: Vom Radweg ins Zentrum

  • Nussdorf am nördlichen Stadtrand Wiens: abbiegen in den Donaukanal-Radweg
  • weiter bis zur Urania-Sternwarte
  • bei der Sternwarte weiter auf den Sightseeing-Radweg Ringstraße („Ring-Rund-Radweg“) rund um Wiens Altstadt
  • von hier führen verschiedene Rad-Wege weiter zum Westbahnhof oder zum Haupt-Bahnhof von Wien
  • zurück zum Donauradweg geht es von der Urania über die Aspernbrücke und Praterstraße sowie weiter auf die Prater Hauptallee
  • Auffahrt zur Praterbrücke, über die Brücke und den Hubertusdamm hinunter
  • von der Lobau am Stadtrand Wiens geht es über den beschilderten Donauradweg weiter bis Hainburg (Auwald!)