in

Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker

der musikalische Start zum Jahreswechsel aus dem Musikvereinssaal in Wien

Ein Neujahrsgruß an die ganze Welt: Das traditionsreiche Orchester der Wiener Philharmoniker spielt jährlich zum Jahreswechsel aus dem großen Repertoire der Strauß-Dynastie und deren musikalischen Zeitgenossen. Die Konzerte finden im Wiener Musikverein statt

Neujahrskonzert 2018 mit Riccardo Muti
Neujahrskonzert 2018 © Terry Linke

Das Neujahrskonzert ist für Millionen Menschen das erste Highlight eines neuen Jahres. Aufgrund der großen Beliebtheit wird das Konzert auch in über 90 Ländern übertragen.

Neujahrskonzert 2018

Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker am 1. Jänner 2018 fand unter der Leitung von Riccardo Muti statt. Der itialienische Dirigent Riccardo Muti arbeitet bereits seit einigen Jahrzehnten mit den Wiener Philharmonikern zusammen und hatte bereits in den Jahren 1993, 1997, 2000 und 2004 die Ehre diese außergewöhnliche Veranstaltung zu dirigieren. Im Jahr 2018 stellte er Werke vor, welche bei diesem Event bislang noch nicht zu hören waren.

Das Programm des Neujahrskonzerts 2018:

  • Johann Strauß (Sohn) – Einzugsmarsch aus der Operette „Der Zigeunerbaron“, ohne op.
  • Josef Strauß – Wiener Fresken. Walzer, op. 249
  • Johann Strauß (Sohn) – Brautschau. Polka, op. 417 und Leichtes Blut. Polka schnell, op. 319
  • Johann Strauß (Vater) – Marienwalzer, op.212  und Wilhelm Tell Galopp, op. 29b
  • Franz von Suppé – Ouvertüre zu „Boccaccio“
  • Johann Strauß (Sohn) – Myrthenblüten. Walzer, op. 395
  • Alphons Czibulka – Stephanie-Gavotte, op. 312
  • Johann Strauß (Sohn) – Freikugeln. Polka schnell, op. 326 und Geschichten aus dem Wienerwald. Walzer, op. 325 und Fest-Marsch, op. 452 – Stadt und Land. Polka mazur, op. 322 und Un ballo in maschera. Quadrille, op. 272 und Rosen aus dem Süden. Walzer, op. 388
  • Josef Strauß – Eingesendet. Polka schnell, op. 240