in

Kaiserschmarrn – Geschichte und Rezept

vom Missgeschick zum Traditionsgericht

Der Kaiserschmarrn ist eines der beliebtesten Dessert Österreichs und wird auch gerne in die Küchen der Nachbarländer exportiert, wenn die Palatschinken einmal daneben gehen. Noch vor einigen hundert Jahren aber kannte dieses Gericht niemand. Um die Entstehung ranken sich viele Mythen und Legenden. Welche denn nun stimmt, bleibt dem Leser selbst überlassen. Sicher ist eins: dieser zerteilte Palatschinken schmeckt vorzüglich.

austrian sweet dessert called kaiserschmarrn with apple sauce
Kaiserschmarrn © momanuma / 123RF.com

Die Legende(n) – Kaiserschmarrn 

Die verschiedenen Entstehungsgeschichten stimmen alle zumindest in der Meinung überein, dass der Ursprung des Kaiserschmarrns ein Missgeschick war. Die wohl bekannteste Legende handelt von einem Hofküchen-Patissier, der, um ein neues leichtes Dessert für die Kaiserin zu kreieren, mit Omelettenteig experimentierte. Dabei misslang aber der Palatschinken und er stülpte aus Ärger eine Servierglocke darüber. Ein Diener dachte daher, dass das Gericht fertig sei und servierte es dem Kaiserpaar, welches recht erstaunt die missglückte Kreation betrachtete und fragte: „Was ist das denn für ein Schmarrn?“. Der Diener, schlagfertig genug, antwortete blitzschnell: „Das ist ein Kaiserschmarrn“.

Einer anderen Geschichte zufolge war es eine arme Bäuerin, die vom Kaiser auf der Alm Besuch bekam und daraufhin vor lauter Nervosität den Palatschinken in der Pfanne ruinierte. Dem Kaiser aber schmeckte das Gericht vorzüglich, obwohl sie es als „Schmarrn“ servierte. So taufte er es „Kaiserschmarrn“.

Variationen des Gerichts

Für welche Geschichte man sich letztendlich entscheidet, bleibt für den herrlichen Geschmack des Kaiserschmarrens irrelevant. Dieser hat sich im Laufe des 20. Jahrhunderts so durchgesetzt, dass es ihn heutzutage auf nahezu jeder Speisekarte zu finden gibt. Serviert wird er traditionell mit Zwetschgenmus oder Apfelmus. Zudem werden die Stücke klein zerteilt und mit Rosinen und Puderzucker angerichtet. Die Rosinen können auch wahlweise schon während des Bratens in den Teig gestreut werden. Eine etwas aufwändigere Variante enthält Eischnee, welches aufgeschlagen unter den Teig gerührt wird und ihn so fluffiger macht.

Kaiserschmarrn Rezept

In diesem Video gibt es eine Anleitung, ein Rezept wie man einen Kaiserschmarrn zubereitet: