in

Österreichische Postsparkasse – Auf Otto Wagners Spuren

Eines der berühmtesten Jugendstilgebäude Wiens

Die achtstöckige Österreichische Postsparkasse, die gleichzeitig die Zentrale der Bawag P.S.K ist, ist eines der berühmtesten Jugendstilgebäude Wiens. Die Postsparkasse wurde in den Jahren 1904 bis 1906 in einer zur damaligen Zeit neuen Stahlbetonbauweise erbaut. Im Zusammenhang mit der Verbauung der Ringstraße, wurde die von Otto Wagner erbaute Postsparkasse als Zentrum des Stubenviertels geplant.

Die mit quadratischen Marmorflächen angereicherte Fassade soll laut den Plänen Otto Wagners an einen Geldspeicher erinnern. Die Nieten die an der Fassade angebracht wurden spielen keine tragende Rolle. Vom quadratischen Hof aus kann man das darunterliegende Glasdach des Kassensaals erkennen. Durch den mit Glaskacheln verkleideten Boden des Kassensaals, wird Licht in darunterliegende Räumer geleitet.

 

Gebäude der Österreichischen Postsparkasse
Österreichischen Postsparkasse © Schaub-Walzer / PID

Möbel und Interieurs

Der Architekt Otto Wagner schuf mit seinem architektonisch wertvollen Gebäude, der Postsparkasse, ein fachübergreifendes Werk. Auch die Inneneinrichtung der Postsparkasse wurde von dem Architekten persönlich gestaltet. Angefangen von Bodenbelägen bis hin zu Uhren und Türschnallen. Aufgrund von Otto Wagners Kostenbewusstsein wählte er Materialien, sowie Herstellung so, dass sie möglichst lange haltbar sind.

Die Auswahl der Materialien wurde ebenfalls von der Definition einer hierarchischen Struktur geprägt. Somit mussten drei verschiedene Bereiche ausgestattet werden. Das Prachtstück der Wiener Möbelgeschichte ist der Postsparkassenhocker von Otto Wagner, der aus fünf verschiedenen Holzrahmen besteht.

Besichtigungen und Öffnungszeiten

Besichtigungen der Postsparkasse und des Museums Wagner:Werk können montags bis freitags von 10:00 bis 17:00 gemacht werden. Der Eintritt beträgt 8€ wobei Kunden der BAWAK P.S.K gegen Vorweis ihrer Bankomatkarte, sowie Kinder bis 19 Jahren freien Eintritt gewährt bekommen.

Führungen

Führungen können in Gruppen von maximal 35 Personen stattfinden. Hier ist eines Führungspauschale von 100€ zu zahlen. Die Führung dauert circa 1 Stunde. Exklusive Führungen werden durch die Besichtigung der historischen Räumlichkeiten im 1. Stock erweitert. Hier ist eine Pauschale von 150€ zu hinterlegen. Die Gruppengröße ist auf 25 Personen beschränkt. Die Exklusiv Führung dauert etwa 1,5 Stunden.

main hall of austrian post office savings bank
main hall of austrian post © tasfoto / 123RF.com

Anreise und Lage des Jugendstilgebäudes

Adresse: Georg-Coch-Platz 2, 1010 Wien
Öffentliche Erreichbarkeit: U-Bahnlinie U1 oder U4, Haltestelle Schwedenplatz und 5 Minuten Fußweg, oder U3 Station Stubentor.
Karte:

Weitere Informationen über das WAGNER:WERK, Museum Postsparkasse