in

Ernst Fuchs Museum in Otto Wagners Villa

Jugendstil-Palais voll mit Phantastischem Realismus

Eine ganz besondere Villa findet sich im Wiener Stadtteil Hütteldorf: mit der Otto Wagner-Villa – mittlerweile auch Fuchs-Villa genannt – die das Ernst Fuchs Museum beheimatet.

Außenansicht der Otto Wagner Villa
Otto Wagner Villa © Schaub-Walzer / PID

Geschichte

Otto Wagner, seines Zeichens berühmter Jugendstil-Architekt, ließ 1888 eine prunkvolle Villa errichten – für sich und seine Familie. Bis heute steht die Villa in Hütteldorf, einem damaligen Wiener Vorort. Der Wiener Maler Ernst Fuchs – Begründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus – wiederum entdeckte das verlassene Haus in den 1930er Jahren: Zum damaligen Zeitpunkt weder reich noch berühmt, versprach er seiner Mutter, ihr das Haus zu schenken, sobald er seinen Durchbruch gehabt hätte.

Gut 30 Jahre später schließlich kaufte der mittlerweile weltberühmte Ernst Fuchs tatsächlich die Villa – aus eigenen Mitteln. Ihm ist es zu verdanken, dass die Architektur-Perle gerettet und saniert wurde. Was vom Ursprünglichen erhalten werden konnte, wurde restauriert. Das Interieur wurde nach eigenen Entwürfen neu gestaltet.

Möbelstücke und Zimmer im Jugendstil
Otto Wagner Villa – CC0 intmurr/Pixabay

Falco & Co. in der Fuchs-Villa

Im Atelier der „Fuchs-Villa“ gaben sich weltberühmte Persönlichkeiten die Tür-Klinke in die Hand: Grace Kelly, Yoko Ono, Placido Domingo oder Falco wurden hier porträtiert – oder kamen schlichtweg zum Besuch ihres Künstler-Freundes. 2015 starb Ernst Fuchs – sein Vermächtnis in der einstigen Villa von Otto Wagner bleibt jedoch als Museum bestehen.

Das Ernst Fuchs-Museum

1988 ging für den Maler ein Lebenstraum in Erfüllung: Mit der Eröffnung des Ernst Fuchs Museums wurde die Otto Wagner-Villa nun auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Neben dem Erleben der geschichtsträchtigen Räumlichkeiten selbst führt eine Retrospektive über das Schaffen von Ernst Fuchs durch die Bel Etage und den ersten Stock.

Originale Zeichnungen, Miniatur-Malereien sowie Monumental-Gemälde, Schnitzereien und vieles mehr können betrachtet werden – gerne auch im Rahmen von Führungen. So kann im Ernst Fuchs Museum besonders viel entdeckt und auch jede Menge Hintergrund-Wissen erfahren werden.

Badezimmer und Badewanne im Jugendstil im Ernst Fuchs Museum
Badezimmer Jugendstil – CC0 intmurr/Pixabay

 

Nebengebäude der Otto Wagner Villa
Otto Wagner Villa © Schaub-Walzer / PID

Otto Wagners zweite Villa

Übrigens steht gleich „nebenan“, in der Hüttelbergstraße 28, die zweite Villa von Otto Wagner. Diese ließ er 1912/13 errichten – im Stil jedoch moderner und sehr viel weniger prunkvoll und verspielt.

Anreise und Lage:

Adresse: Hüttelbergstrasse 26, 1140 Wien
Öffentliche Erreichbarkeit: Von der U4-Station „Hütteldorf“ weiter mit Autobus 52a oder 52b bis zur Station “Camping West”.

Karte:

Weitere Informationen über das Museum