in

Der Wiener Würstelstand: Kultiger Schnell-Imbiss

Frankfurter Würstel in Wien

Seit den 1960ern sind sie Wiens fixe Institutionen für einen schnellen Happen untertags oder den Mitternachts-Imbiss beim Nachtschwärmen: die Wiener Würstelstände. Traditionelle Speisen sind – wie der Name schon sagt – Würste: Burenwurst, Käsekrainer, Frankfurter oder Debreziner kennt jeder Wiener.

Frankfurter Würstel am Wiener Würtselstand
Würstelstand, CC0 Public Domain, rkpalmin/Pixabay

Auch Leberkäse (= Pferde-Fleischkäse) ist oft im Sortiment eines Würstelstands. Gängige Beilage ist Semmel oder Brot. Würzig wird es mit Salzgurken oder Kren. Eingetaucht wird die Wurst am liebsten in Senf oder Ketchup.

Käsekrainerstücke und Bier - Essen am Würstelstand
Käsekrainer und Bier © Zr

Mittlerweile werden an vielen Buden auch Pommes Frites, Pizza-Schnitten oder Döner angeboten. Spiel-Arten moderner Buden sind vegetarische und vegane Imbisse – oder teure Snacks mit Kaviar.

Beliebte Getränke zur Wurst sind Limonaden und Soft Drinks – oder Bier, und das am liebsten aus Wien. Ob jung oder alt, am hellichten Tag oder in den frühen Morgenstunden – ein Besuch an einem Wiener Würstelstand zumindest einmal im Leben ist ein Muss im Leben eines jeden Wieners genauso wie Wien-Touristen!

Die besten Wiener Würstelstände haben wir hier für euch zusammengefasst!

Wiener-Würstelstand-Jargon

Eitrige – Käsekrainer
Bugl/Buckel – Scherzerl/Brotanschnitt
“A Eitrige mit an Bugl” ist im Würstelstandjargon eine Käsekrainer mit Brotscherzl.

Haaße/Burenheidl – Burenwurst
Krokodü – Salzgurke
A Öliche – Pfefferoni
A Schoafa – scharfer Senf
A Siaßa – süßer Senf
Sechzehner-Blech – Dose Ottakringer Bier (Ottakring ist der 16. Wiener Gemeindebezirk)

 

“Würschtl-Standln” gibt es überall in Wien, als der älteste gilt jedoch der klassische Stand Würstel Leo – der steht am Währinger Gürtel (Nussdorfer Straße) im 9. Bezirk.