in

Naturhistorisches Museum: weltberühmte und einzigartige Exponate

zählt mit rund 30 Millionen Sammlungsobjekten zu den bedeutendsten Naturmuseen der Welt

Im Naturhistorischen Museum in Wien gibt es ganz viel zu sehen und zu entdecken: Ob die weltberühmte Venus von Willendorf (eine Stein-Figur, die vor rund 25.000 Jahren gefertigt wurde) oder eindrucksvolle Saurier-Skelette – junge und alte Besucher sind überwältigt von der Sammlung des 125 Jahre alten Museums im Herzen von Wien. Auch die größte Meteoriten-Sammlung der Welt ist hier zu bestaunen. Seit kurzem lockt weiters das Highlight des digitalen Planetariums – mit laufenden Sonder-Events.

Volksgarten und Naturhistorisches Museum in Wien
Naturhistorisches Museum © Österreich Werbung, Fotograf: Popp G.

Die Reise durchs Museum ist gleichzeitig eine durch die Zeit – von der Ur-Zeit bis ins Heute führt der Weg vorbei an Fossilien, Ein-Zellern und Dinos, durch Mikro-Kosmos, Eiszeit und Evolotion bis hin zu Wirbel-Tieren.

Verschiedenste Dauer- und Sonder-Ausstellungen locken zum perfekten Familien-Ausflug – oder zu spannenden Ausflügen als Schul-Klasse. Doch nicht nur die Exponate und das Planetarium sind im Naturhistorischen Museum beherbergt: Auch eine Top-Riege von Wissenschaftern der Erd-, Biologie- und Human-Wissenschaften arbeiten und forschen hier – darum gilt das NHM Wien als kompetente Anlauf-Stelle für die Öffentlichkeit und als landesweit größtes Forschungsinstitut abseits der Universitäten.

 

historisches Stiegenhaus des Naturhistorischen Museums
Stiegenhaus © NHM Wien, Kurt Kracher

Das bedeutendste Sammlungsobjekt des gesamten Hauses und zugleich einer der berühmtesten archäologischen Funde der Welt ist die ca. 29.500 Jahre alte Venus von Willendorf.

Venus von Willendorf, eine 1908 entdeckte kleine, steinerne Venusfigurine
Venus von Willendorf © NHM Wien, Lois Lammerhuber

Dauerausstellungen und Schausammlungen

In den weitläufigen Räumlichkeiten des Museums befinden sich Schausammlungen zu Mineralien und Gesteinen, Meteoriten, über die Erdgeschichte und dazugehörigen Fossilien bzw. einem eigenen Bereich über die Saurier, weiters Vertiefungen in die Urgeschichte und der Anthropologie. Das digitale Planetarium und die Themen Eiszeit bzw. Evolution runden das Angebot des Erdgeschosses ab.

Im oberen Stockwerk konzentriert sich die Schausammlung auf den Mikrokosmos, die Einzeller, Korallen, Weichtiere, auf Krebse, Spinnentiere, Insekten, sowie die Wirbeltiere (Fische, Reptilien, Amphibien, Vögel und Säugetiere)

Der Saurier-Saal zählt zu den wichtigsten Attraktionen des Naturhistorischen Museums. Auf dem zentralen Podium stehen große Skelette von Diplodocus, Allosaurus und Iguanodon. Ein lebensgroßes Modell eines Pteranodon mit 7 Meter Flügelspannweite überflügelt den Saal.

people visit dinosaur prehistoric exhibit at the museum of natural history naturhistorisches museum the largest natural history museum in vienna.
dinosaur prehistoric exhibit © radub85 / 123RF.com

Auch die Entwicklungsgeschichte des Lebens spielt in den Ausstellungsräumlichkeiten eine große Rolle. Eine große Menge an Exponaten und Rekonstruktionen illustriert die Entwicklungsschritte der Lebensgeschichte.

Schaukästen im Naturhistorischen Museum
Schaukästen im Naturhistorischen Museum © radub85 / 123RF.com

Führungen und Guides durch das Museum

Das Naturhistorische Museum bietet  zu verschiedenen Themen Überblicksführungen in den Schausammlungen an. Die Führungen werden an das Alter/Altersklassen (auch eigene Programme für Gruppen, Schulen, und Kindergärten) und Vorkenntnisse der TeilnehmerInnen angepasst.

Die leihbaren Audio-Guides (können mit Hörgeräten verwendet werden) führen auf drei Themenwegen durch das Museum:
Top 100100 Objekte erzählen deren Geschichten und laden ein weitere zu entdecken.
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch.

Lebendige Urzeit – die spektakulärsten Fossilien im Museum erzählen die unglaubliche Erfolgsgeschichte des Lebens auf der Erde. Sprachen: Deutsch, Französisch

Pfad für blinde und sehschwache Besucherinnen/Besucher (nur in deutscher Sprache)
Fünfzehn freistehende Exponate aus der Mineralogie, Geologie und Anthropologie geben einen optischen als auch haptischen Zugang zu deren Geschichten.

360-Grad Rundgang durch das Museum:

Anreise und Lage des Naturhistorischen Museums in Wien

Adresse: Burgring 7, 1010 Wien
Öffentliche Erreichbarkeit: mit den U-Bahnlinien U2 oder U3, Haltestelle Volkstheater
Karte:

Weitere Details zu den Ausstellungen und Veranstaltungen des NHM

Unser Tipp: Die bedeutendsten Kulturschätze des Naturhistorischen Museums Wien können auch online besucht werden. In Kooperation mit Google Arts & Culture wurde ein virtueller Rundgang zu den Top 100-Objekten des Hauses gestaltet.