in

Indisches Restaurant Wien – indische Küche

Farbenfroh, würzig und aromatisch präsentiert sich die Küche Indiens. Gewürze, die dafür sorgen sind unter anderem Kurkuma, Curry oder Kardamom. Die Gerichte sind sehr vielfältig – von Köstlichkeiten aus Fisch, Fleisch, Getreide, Gemüse und Hülsenfrüchten findet sich alles in der russischen Küche. Wer jetzt Lust hat sich von den tollen Gerüchen und Geschmäckern zu überzeugen, der sucht am besten mit „ein indisches Restaurant Wien“ eines der besten indischen Restaurants in der österreichischen Hauptstadt auf.

indisches Essen Curry Suppe
Indische Küche CC0 Pixabay

Indisches Restaurant Wien – indische Küche

Die indische Küche lebt von ihren vielen unterschiedlichen Facetten. Die regionalen Gerichte wie Kochstile reichen vom Himalaya bis zur Südspitze Indiens. Aus historischen Gründen findet man in der Küche Indiens orientalische Einflüsse, die sich beispielsweise in dem Reisgericht Pilaw zeigen, aber auch westliche Einflüsse der ehemaligen Kolonialmächte. Dies zeigt sich in der Verwendung von Tomaten, Kartoffeln oder Chili. In der indischen Küche spielt die pflanzliche Kost eine zentrale Rolle, denn viele Hindus essen mehrheitlich oder ausschließlich vegetarisch. Ein Tabu ist der Verzehr von Rindfleisch, da Kühe im Hinduismus eine besondere Bedeutung zugewiesen bekommen. Auf eine kulinarische Indien-Reise kann man sich in den folgenden Restaurants begeben.

Eine große Auswahl an Restaurants mit indischer Küche:

Natraj: Das Team des Lokals Natraj ist bemüht die geschmacklichen Vorlieben der Gäste zu erfüllen. Aus diesem Grund ist es möglich die traditionell indischen Gerichte mild, aromatisch oder scharf zu bestellen. Die Portionen sind sehr groß und von vegetarischen über veganen bis hin zu Fleischgerichten findet man alles auf der Speisekarte.

Tulsi Indian Cuisine: Die Küche im Restaurant Tulsi Indian Cuisine besticht durch einen Mix aus traditioneller und kreativer Umsetzung der Gerichte. Es gibt ein täglich wechselndes Mittagsangebot, welches meist aus Suppe, Hauptspeise und Dessert besteht.

In-Dish: Das Lokal In-Dish-Indian Kitchen liegt sehr zentral im ersten Bezirk. Eine besondere Empfehlung sind die Grill-Spezialitäten aus dem Lehmofen sowie die Currys. An den Wänden hängen Bollywood-Plakate, aber sonst verzichtet das Restaurant auf indischen Kitsch.

Nam Nam: Im Nam Nam können die Gerichte in verschiedenen Schärfegraden bestellt werden. Die Gerichte sind innovativ, das Restaurant schlicht eingerichtet ohne Kitsch.

Shalimar: Hier gibt es auch etwas für die Augen, denn das Lokal besticht durch seine schicke Aufmachung. Das Restaurant gibt es bereits seit 1973 und darf sich somit als ältestes indisches Restaurant bezeichnen.

Nirvana: In Lokal Nirvana spürt man den indischen Spirit und die traditionelle Küche ist vielfältig. Empfehlenswert sind die 2-Gänge-Menüs, die wöchentlich wechseln.

Rani: Hier dürfen sich die Gäste auf eine nordindische Speisekarte freuen. Das Restaurant kann übrigens auch für Firmen gemietet werden.

Taste of India: Bei warmen Temperaturen können die Gäste im Lokal Taste of India mit deren indischer Küche die Gerichte draußen genießen. Das Essen hier ist eher mild.

Mach ma Curry: Das Angebot im Mach ma Curry ist vielfältig und ist eine angenehme Mischung aus gemütlichem Beisl und edlem Lokal. Die Gerichte werden je nach individuellem Geschmack milder oder schärfer gewürzt.