in

Orthodoxe Griechenkirche am Fleischmarkt in Wien

Kirche zur Heiligen Dreifaltigkeit und Griechische National-Schule

Kirche in Byzantinischem Stil

Die eindrucksvolle Griechenkirche zur Heiligen Dreifaltigkeit ist nicht zu übersehen: Als prächtiges Bau-Werk in Byzantinischem Stil sticht sie am sogenannten Fleischmarkt in der Wiener Innenstadt überraschend hervor. Hier lag früher das Griechen-Viertel von Wien.

Seit 1963 ist sie Kathedrale der Griechisch-orthodoxen Metropoliten in Österreich. Neben den Metropoliten-Ämtern sind heute über der Kirche auch griechische Bibliothek und National-Schule untergebracht.

Im Juni 2004 gab es anlässlich der Gründung und Eröffnung der Griechischen Nationalschule in Wien einen offiziellen Besuch Seiner Allheiligkeit des Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. – auf Einladung der Republik Österreich. Während seines Besuches erhält er außerdem das das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich. Neben seinen Treffen mit Politik- und Staatsspitzen Österreichs begegnete er auch zahlreichen in Österreich lebenden Griechen und Vertretern der Kirchen-Gemeinden.

Außenansicht der Griechenkirche
Griechenkirche am Fleischmarkt – CC0 domeckopol/Pixabay

Architektur der Griechenkirche von Wien

Um 1850 holte Georg Simon von Sina – seines Zeichens erfolgreicher Unternehmer mit griechisch-österreichischen Wurzeln – Theophil von Hansen aus Athen zur Planung seiner Firmen-Gebäuden nach Österreich. Außerdem bat er ihn um den Umbau der Griechenkirche, den er als Bankier finanziell förderte. Diese war eigentlich im späten 18. Jahrhundert von Peter Mollner gebaut worden.

Die Einweihung der erfolgreich umgebauten Kirche wurde im Dezember 1858 gefeiert. Danach fügte Hansen noch den byzantisch geformten Turm mit Kuppel-Haube hinzu. Mit ihren aufwändigen Fassaden-Bildern und Fresken gilt die Kirche heute als besonders sehenwert.

Fleischmarkt in Wien

Beheimatet ist die Griechenkirche wie gesagt am Fleischmarkt. Der Name der Straße mitten in der heute sehr noblen, inneren Altstadt ist leicht erklärt: Ab dem Jahr 1220 bezeichnete er die tatsächlichen Gegebenheiten – nämlich die hier ansässigen Fleischhauer…

Adresse: Fleischmarkt 13, 1010 Wien
Karte der Kirche zur Heiligen Dreifaltigkeit: