in

Blumengärten Hirschstetten

Schaugarten und Aufzuchtgarten der Wiener Stadtgärten

Die Blumengärten Hirschstetten (ehemals Reservegärten Hirschstetten) sind der der Wiener Stadtgärten und als grüne Oase für Besucherinnen und Besucher gedacht.

Blick in die Gartenanlage mit blühenden Blumen
Blumengärten Hirschstetten CC0 Pixabay

Blumengärten Hirschstetten

Warum es in dieser Gartenanlage soviele Blumen gibt ist schnell erklärt, denn diese Gärten werden als Aufzuchtsort für die öffentlichen Auspflanzungen benötigt. Vier mal im Jahr werden die Grünflächen in den Parkanlagen, Verkehrsinseln, bis hin zu den Schulen und Krankenhäusern neu bepflanzt. Die hierfür benötigten Pflanzen kommen aus dieser Gartenanlage. Im Februar und März sind es beispielsweise die Frühlingsblumen wie Primeln, im Herbst Eriken und Chrysanthemen, aber auch viele blühende Stauden werden in den Blumengärten aufgezogen.

Schaugarten Hirschstetten

Die Gartenanlage ist öffentlich zugänglich und bietet thematisch angelegte Schaugärten mit Titeln wie „Garten der Provence“, „Chinesischer bzw. TCM-Garten“, „Donaustädter Weinhügel“ oder „Urzeitgarten“.

Zoo Hirschstetten – Zoo der Blumengärten

Als Teil der Beziehung zwischen der Pflanzen zu den Tieren gibt es zusätzlich zu den Blumen auch Tiere in den Blumengärten. Hohen Wert wird auf die Wissensvermittlung gelegt und daher finden auch Workshops und Führungen statt.

Es gibt auch hier viele Tiere zu sehen. Im Palmenhaus befinden sich Gehege mit Spitzhörnchen, Meerschweinchen, sowie Insektarien und Terrarien. Darüber bewegen sich viele Vögelarten wie Brillenvögel und Straußwachteln. Weiters ein Bauernhof mit Ziegen und auch ein eigener Schildkrötengarten.

Anreise und Lage der Gartenanlage

Adresse: Quadenstraße 15, 1220 Wien
Öffentliche Erreichbarkeit: U-Bahnlinie U2 Haltestelle Aspernstraße und 20 Minuten Gehzeit; oder mit der Bahn zur Haltestelle Bahnhof Wien Hirschstetten oder per Bus mit der Linie 95A bzw. 95B zur Haltestelle Blumengärten Hirschstetten.
Karte: