in

Wanderreiten – auf dem Pferd in der Nähe von Wien

geführte Wanderritte hoch zu Ross im Weinviertel

Das gemütliche, entspannte Reiten im freien Gelände nennt man Wanderreiten. Bei dieser Art der Ausritte steht das Naturerlebnis und die Entschleunigung im Mittelpunkt. Hoch zu Ross wird man durch die Natur getragen, ein einmaliges Erlebnis.

zwei Pferde mit Reitern marschieren von einer schmalen Straße in einen schmalen Feldweg
Wanderreiten CC0 Pixabay

Wiener Wanderreiten – Schaflerhof

Auch in der Umgebung der Stadt Wien gibt es die Möglichkeit auf dem Pferd die Natur zu erkunden und abzuschalten. Start und Ziel ist der Schaflerhof in Leobendorf, mit 70 Pferden, einer Reithalle und 3 Außenplätzen ein Paradies für Pferdeliebhaber.

Angeboten werden Ausritte und Wanderritte, wobei der Unterschied in der Dauer liegt. „Ausritte“ sind beschränkt auf einige Stunden (1,5 Stunden oder 3 Stunden), Wanderritte auf einen oder mehrere Tage ausgelegt. Der geprüfte Wanderreitführer Coos Willemse nimmt dabei bis zu 5 Personen mit, entweder mit dem eigenem Pferd oder mit ein Pferd des Reitstalls.

Die Kommunikation kann folgenden Sprachen erfolgen: deutsch, englisch, niederländisch, spanisch oder französisch.

Die Ausritte werden in 3 Kategorien angeboten

​Zu den Anfängern zählt man, wenn man zumindest schon mal auf Pferden geritten ist und dabei innerhalb der letzten Jahre auch unterrichtet wurde. In dieser Gruppe wird im Schritt gewandert. Unterwegs im Schritt und etwas Trap dürfen die Fortgeschrittenen sein. Hierzu gehört man, sofern man schon mehrere Jahre Unterricht hatte und Galoppaden aussitzen kann. Das Angebot gilt auch für geübte ReiterInnen (Experten), welche Pferde in allen drei Gangarten beherrschen.

Weitere Details über WienerWanderreiten