in

Ausstellungen und Tipps für 2018

Im kommenden Jahr gibt es einige Höhepunkte und Jubiläen

Das Jahr 2018 steht das Schaffen vieler Vertreter der Wiener Moderne im Fokus. Dazu zählen unter anderem Persönlichkeiten wie der Maler Gustav Klimt, der Architekt Otto Wagner, der Maler Egon Schiele und auch der Künstler Koloman Moser. Gewürdigt werden auch Sigmund Freud, Arnold Schönberg, Josef Hoffmann, Adolf Loos, Berta Zuckerkandl und Gustav Mahler.

Austellung von Gemälden in der Albertina inkl. BesucherInnen
Ausstellungsbereich © radub85 / 123RF.com

10 Ausstellungs-Tipps für das Jahr 2018

1. Leopold Museum

Ab Februar bis Ende Oktober 2018 werden anlässliche des 100. Todestages unter dem Titel „Egon Schiele. Expression und Lyrik“ Gemälde, Grafiken, Autografen, Gedichte und Fotografien aus dem Leben Egon Schieles gezeigt. Weiters werden Arbeiten auf Papier von Gustav Klimt und Koloman Moser ausgestellt.

2. Kunsthistorisches Museum

Ab März bis September 2018 stellt das KHM unter dem Ausstellungstitel „Die nackte Wahrheit. Klimt konfrontiert.“ Gustav Klimts Gemälde „Nuda Veritas“ aus. Bereits am 13. Februar bis 02. September ist die „Klimt-Brücke“ eröffnet. „Stairway to Klimt“ eröffnet in zwölf Metern Höhe den Bildzyklus mit 13 Gemälden, welcher zwischen den Säulen und Arkaden geschaffen wurde.

Tipp: In der Klimt Villa, der Wirkungsstätte des Malers, werden 2018 laufend Führungen und Veranstaltungen angeboten.

3. Wien Museum am Karlsplatz

Dem Architekten Otto Wagner wird von 15. März bis 7. Oktober eine umfassende Ausstellung gewidmet. Dabei werden im Wien Museum kostbare Zeichnungen, Gemälde, Möbel und persönliche Gegenstände ausgestellt.

4. ALBERTINA

In der Albertina ist von 21. September 2018 bis 6. Jänner 2019 eine umfassende Claude Monet (1840–1926) – Ausstellung zu sehen. Diese beinhaltet vorimpressionistische Werke bis hin zu seinen allerletzten Gemälden, welche in seinem Garten in Giverny entstanden sind. Die Retrospektive umfasst 100 Gemälde, welche von über 40 Leihgebern aus der ganzen Welt zur Verfügung gestellt wurden.

 

5. Hofmobiliendepot

Eine von 21. März bis 7. Oktober dauernde Ausstellung im Wiener Hofmobiliendepot beschäftigt sich mit den führenden Architekten der Wiener Moderne. Otto Wagner, Adolf Loos und Josef Hoffmann werden als Innenarchitekten und Möbeldesigner betrachtet und auf die unterschiedlichen Positionen eingegangen. Weiters werden Hersteller von Möbel wie Portois & Fix und die Gebrüder Thonet, sowie deren prominenten Auftraggebern, wie Berta Zuckerkandl, aufgezeigt.

6. Literaturmuseum

Berg, Wittgenstein, Zuckerkandl. Drei Zentralfiguren der Wiener Moderne„, so lautet der Ausstellungstitel jener Einblicke, welche im Zeitraum von April 2018 bis Februar 2019 ermöglicht werden. Das Literaturmuseum zeigt BeinflußerInnen wie Berta Zuckerkandl, Ludwig Wittgenstein und Alban Berg und deren Verbindungsnetzwerke.

7. Jüdisches Museum Wien

Im Rahmen der Ausstellung „Arnstein, Todesco, Zuckerkandl. Gastgeberinnen und ihre Salons zwischen Kunst und Politik“ wird im Jüdischen Museum im Zeitraum von 24. April bis 30. September das Netzwerken der damaligen Zeit aufgezeigt. Dies fand früher in den Salons statt, welche als kultivierte Orte für den Austausch eine große Rolle spielten. Die wichtigsten Salonnièren waren Fanny von Arnstein, Sophie von Todesco, Berta Zuckerkandl und Hilde Spiel.

8. Ernst Fuchs Museum

Im Zeitraum von Juni bis September wird auch im Ernst Fuchs Museum der „Die Salonkultur des alten Wien“ aufgezeigt. Dies findet in jenen Räumlichkeiten der Jugendstilvilla statt, wo einst Otto Wagner wohnte.

9. Haus der Musik

Das Klangmuseum beleuchtet das musikalische Zeitalter „Von der Wiener Klassik zur zweiten Wiener Schule“ anhand von Gustav Mahler und Arnold Schönberg gewidmeten Ausstellungsräumen.

 

Weitere Tipps und Vorschau – Ende 2018 und 2019:

Schloss Belvedere – Orangerie im Unteren Belvedere

Die Ausstellung „Egon Schiele – Wege einer Sammlung“ setzt sich von 19. Oktober 2018 bis 17. Februar 2019 mit jedem Werk der Schiele-Sammlung des Belvederes auseinander.

 

MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst

Ab 20. Dezember 2018 und bis 22. April 2019 legt das MAK einen Schwerpunkt auf den Künstler Koloman Moser und präsentiert sein umfassendes Werk als Maler, Grafiker und Kunsthandwerker für die Wiener Werkstätte.