in

Wiener Floskeln und Redewendungen

a gmahte wiesen

die berühmte “gemähte Wiese” 🙂
Übersetzt bedeutet dies so viel wie “eine leicht bezwingbare Angelegenheit”.
Wird gerne dann als Floskel verwendet, wenn eine Aufgabe, eine Arbeit sehr einfach scheint und dies somit auch schnell erledigt werden könnte.

Problematisch wird es nur dann wenn es sich als etwas schwieriger herausstellt und die Person der Aufgabe eventuell nicht gewachsen ist. Wenn dabei etwas falsch läuft bzw. diese Aufgabe nicht korrekt durchführt und Fehler macht, dann spricht man von…

an fisch zamdrahn

alternativ spricht man auch von:

an hund einedrahn

Wenn dann die Fehlersuche beginnt und das Problem gefunden wurde, verwendet man die Redewendung:

da is da hund begrobn

was so viel bedeutet wie “hier liegt der Fehler”

Drah di, Deppata!

Wahrscheinlich würde man abschließend diese Person am liebsten verjagen. Wortwörtlich übersetzt würde man sagen “dreh dich um und geh weg, du Blödmann”.